News Mobilitätsthemen Zahl der Woche

4… Prozent Radwege entlang der Straßen in Deutschland

In Deutschland verlaufen Fahrradwege nur entlang 4% aller Straßen. Der Bestand an Radwegen ist über die Zeit sogar gesunken. Es werden jedoch mehr Fahrradwege gebraucht, um das Radfahren attraktiver und vor allem sicherer zu gestalten.

Fahrradweg

Foto: dena

Nur 4% der gesamten Straßenlängen Deutschland sind mit Radwegen ausgestattet. Das entspricht 6.718 Kilometer Radwege entlang 216.500 Kilometer der Bundes-, Landes- und Kreisstraßen in Deutschland im Jahr 2019. Zum Vergleich: 2009 waren es noch 8.582 Kilometer Strecke Radweg. Dieser Rückgang von 22% lässt sich zumeist auf Straßenarbeiten zurückführen, bei denen Radwege weggefallen bzw. nicht wiederhergestellt worden sind. Bei Fahrten auf Straßen ohne Fahrradewege kommt es vermehrt zu Unfällen. Laut Unfallstatistik waren es 2020 mehr als 15.000 Schwerverletze und sogar fast 500 Tote. Nachdem diese Zahl seit Jahrzehnten rückläufig war, ist sie seit 2016 wieder angestiegen.

Mehr Fahrradwege erhöhen die Sicherheit

Um die Situation für Fahrradfahrende zu verbessern, sind während der Corona-Pandemie bundesweit sogenannte temporäre „Pop-Up Fahrradwege“ eingesetzt worden. Diese zusätzlichen Strecken können dazu dienen, die Luftqualität zu verbessern, indem sie das Fahrradfahren attraktiver machen und mehr Menschen dazu motivieren das Auto stehen lassen. Durch feste Radwege ist die Platzverteilung klarer und Konflikte oder Unfälle können leichter vermieden werden. So können Menschen mit dem Fahrrad sicherer auf der Straße unterwegs sein.

Quelle: BMDV

Deutsche Energie-Agentur GmbH

Rechtlicher Hinweis

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) informiert im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz mit dieser Informationsplattform zur Verkehrs- und Mobilitätswende. Darüber hinaus erhalten Hersteller und Händler Informationen zur Umsetzung der novellierten Pkw-Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung (Pkw-EnVKV). Dabei handelt es sich um allgemeine Hinweise, die nicht rechtsverbindlich sind. Für konkrete Fragen ist ggf. eine Rechtsberatung einzuholen. Die dena übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der mittels des Online-Tools zur Erstellung eines Pkw-Labels berechneten Ergebnisse. Entscheidend sind u. a. die Herstellerangaben.

Ihr Verkehrslotse