Das 9-Euro-Ticket

Der Krieg Russlands gegen die Ukraine hat die Kraftstoffpreise in Deutschland rapide ansteigen lassen. Im Mai wurden für ein Liter Benzin 2,030 und für Diesel 2,029 Euro erreicht. Die Mehrkosten, die durch den Anstieg entstehen, belasten insbesondere die Autofahrerinnen und Autofahrer. Daher plant die Bundesregierung diese durch einen Tankrabatt, sowie mit einem 9-Euro Ticket zu unterstützen.

Bahn

Foto: shutterstock/Denis Belitsky

Das Ticket entlastet und eröffnet neue Möglichkeiten

Für eine Unterstützung soll das 9-Euro Ticket sorgen. Es soll im Juni dieses Jahres eingeführt werden und für drei Monate gültig sein. Das Ziel ist es vor allem die Pendlerinnen und Pendler zu entlasten. Ein weiterer positiver Nebeneffekt könnte das Heranführen an den Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel sein. Verkehrsbetriebe hoffen, dass sie so auch neue Abo-Kundinnen und -Kunden gewinnen können. Zudem kann das Ticket bundesweit für den ÖPNV genutzt werden. Das bedeutet, dass auch Fahrten mit der Regionalbahn in der zweiten Klasse über den ursprünglichen Tarifbereich hinaus möglich sind.

Wer hat Anspruch darauf und bekommt Geld erstattet?

Das 9-Euro Ticket kann von jeder und jedem in Deutschland online und an Stationen erworben werden. Wenn bereits vorher ein Ticket in Form eines Abonnements gekauft wurde, erhalten die Betroffenen ihr Geld automatisch zurück. Das erfolgt in Form einer Gutschrift, wo die Differenz erstattet wird. Ähnlich wird es auch bei Inhabern von Monats-, Job-, oder Jahreskarten. Ungeklärt dagegen ist, wie Studierende das Geld wiederbekommen. Das Semesterticket wurde bereits vor dem eigentlichen Semesterstart von den Studierenden erworben. Vorschläge, wie und wann die drei Monate verrechnet werden können, liegen derzeit noch nicht vor. Erschwerend kommt hinzu, dass die Beiträge von Bundesland zu Bundesland variieren.

Das 9-Euro Ticket gilt nicht für den Fernverkehr

Manche Ticketoptionen machen eine Mitnahme des Fahrrads oder eines Haustieres möglich. Derzeit sieht es jedoch nicht danach aus, dass durch die Substitution mit dem 9-Euro Ticket auch die kostenfreie Mitnahme gestattet werden kann. Was unter welchen Ticketbedingungen mitgeführt werden darf, entscheiden am Ende die örtlichen Verkehrsbetriebe. Zu beachten ist außerdem, dass das Ticket nur im ÖPNV und Regionalverkehr gültig ist und es nicht für den Fernverkehr oder in Kombination mit der BahnCard verwendet werden kann.

Doch die Möglichkeiten auch den Regionalverkehr tarifübergreifend nutzen zu können, ermöglichen viele neue Ziele mit dem ÖPNV. So kommt man von Berlin nach Sylt in ungefähr 8 bis 9 Stunden.

Mehr Informationen zum 9-Euro-Ticket sowie die Verkaufsstelle finden Sie bei der Deutschen Bahn.

Deutsche Energie-Agentur GmbH

Rechtlicher Hinweis

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) informiert im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz mit dieser Informationsplattform zur Verkehrs- und Mobilitätswende. Darüber hinaus erhalten Hersteller und Händler Informationen zur Umsetzung der novellierten Pkw-Energie­verbrauchs­kennzeichnungs­verordnung (Pkw-EnVKV). Dabei handelt es sich um allgemeine Hinweise, die nicht rechtsverbindlich sind. Für konkrete Fragen ist ggf. eine Rechtsberatung einzuholen. Die dena übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der mittels des Online-Tools zur Erstellung eines Pkw-Labels berechneten Ergebnisse. Entscheidend sind u. a. die Herstellerangaben.

Ihr Verkehrslotse