13… Jahre werden noch Verbrenner in der EU zugelassen

Das Verbrenner-Aus ist in der Europäischen Union (EU) beschlossene Sache. Ab 2035 dürfen keine neuen Autos mit Verbrennungsmotor mehr zugelassen werden. Ausgenommen aus der deutschen Position sich solche Verbrenner, die exklusiv mit E-Fuels betrieben werden und so auf dem Papier klimaneutral fahren.

Bild: GettyImages/Maskot

In Deutschland waren, Stand Januar 2022, rund 31 Millionen Benziner und 14,8 Millionen Diesel-Pkw zugelassen. Insgesamt betrug der Bestand zu Beginn des Jahres über 48,5 Millionen Pkw. Die Bundesregierung hat sich als Ziel gesetzt bis 2030 rund 15 Millionen Elektroautos auf die Straßen zu bringen. In einigen Szenarien gehen die Schätzungen hoch bis auf 14 Millionen in 2030 und 34 Millionen Elektroautos in 2045.

Die Verbrenner sind auch nach dem Ausstieg weiter in Benutzung

Doch die Verbrenner, die bis 2035 im Bestand sind, dürfen auch danach noch gefahren werden. Die durchschnittliche Haltedauer eines Pkw beträgt ca. 6 bis 7,5 Jahre. Bis zum und nach dem Ausstieg in 2035 werden demnach immer noch viele Pkw mit Verbrennungsmotor auf den Straßen unterwegs sein. Bezieht man sich auf die prognostizierten Absatzzahlen der Elektroautos, dürften 2035 rund 21 Millionen Fahrzeuge zugelassen sein. Bei einem gleichbleibenden Bestand von rund 48 Millionen Pkw insgesamt, sind demnach knapp 56 % noch Diesel- oder Benzin-Pkw.

Der CO2-Ausstoß muss bis 2045 gänzlich reduziert sein

Das Ziel der Klimaneutralität ist für das Jahr 2045 gesetzt. Alle Sektoren, die CO2 emittieren, müssen Vorkehrungen treffen, um ihre spezifischen Emissionen bilanziell auf null setzen zu können. Das Verbrenner-Aus ab 2035 ist ein erster und wichtiger Schritt in diese Richtung. Dennoch muss bedacht werden, dass die bereits verkauften Pkw mit Verbrennungsmotor auch weiterhin Diesel sowie Benzin tanken und damit CO2 ausstoßen. Es bedarf daher weiterer Maßnahmen, um die Emissionen im Verkehr dauerhaft und stark zu senken.

Mehr zum Klimaschutz im Verkehrssektor finden Sie hier.

Verwandte Artikel

Deutsche Energie-Agentur GmbH

Rechtlicher Hinweis

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) informiert im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz mit dieser Informationsplattform zur Verkehrs- und Mobilitätswende. Darüber hinaus erhalten Hersteller und Händler Informationen zur Umsetzung der novellierten Pkw-Energie­verbrauchs­kennzeichnungs­verordnung (Pkw-EnVKV). Dabei handelt es sich um allgemeine Hinweise, die nicht rechtsverbindlich sind. Für konkrete Fragen ist ggf. eine Rechtsberatung einzuholen. Die dena übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der mittels des Online-Tools zur Erstellung eines Pkw-Labels berechneten Ergebnisse. Entscheidend sind u. a. die Herstellerangaben.

Ihr Verkehrslotse